rebverein-ruetihof.ch

Aktuelle Termine

Datum ToDo Doodle Link Wer
       

 

Kurz darauf begrüsste uns Bruno Hartmann persönlich und nahm uns auf einen Rundgang in seine Rebberge mit. Die rund zweistündige Führung mit detaillierten Ausführungen zur Weingeschichte, Gesteinskunde und dem Weinbau von heute gab einen guten Überblick über den Betrieb von Ruth und Bruno Hartmann. Die Familie Hartmann bewirtschaftet heute eine Fläche von gut 13 Hektaren Reben in den Gemeinden Remigen und Villnachern. Zudem kommen diverse Lohnkelterungen  für verschiedene Winzer dazu. Angebaut werden die Weisswein-Sorten Riesling-Sylvaner, Sauvignon blanc, Bacchus und Vidal blanc sowie bei den roten Gewächsen die Sorten Blauburgunder, Garanoir, Regent, Diolinoir, Cabernet Dorsa und Dornfelder. Davon werden insgesamt über ein Dutzend verschiedene Weine gekeltert.

 

Im Rahmen des Rebbergrundganges hatten wir auch  die Gelegenheit, einen von den vier Aargauer Römerrebbergen zu besuchen. Die vier Museumsrebberge, welche sich mit dem römischen Rebbau und der römischen Weinherstellung beschäftigen, wurden von vier Winzern in den Gemeinden Remigen (Bruno Hartmann), Villigen, Oberflachs und Schinznach-Dorf in Zusammenarbeit mit dem Legionärspfad in Windisch und dem Vindonissa Museum in Brugg angelegt. Gezeigt werden in diesen Anlagen verschiedene Erziehungsformen der Reben, wie man sie zu Zeiten der Römer praktizierte sowie alte Rebsorten. Jedes Jahr werden die Trauben aus diesen Rebstücken mit einer grossen Zeremonie zusammen getragen und wie in alten Zeiten mit den nackten Füssen gestampft. Die Vinifizierung des Weines aller Standorte passiert bei Hartmanns.

 

Nach dem Rundgang im Rebberg gingen wir in den Weinkeller. Nach einer kurzen Besichtigung des Stahltank- und Barriquekellers  ging es dann endlich ans Probieren der Weine. Eine gut stündige Degustation gab uns einen Überblick über die Produkte von Bruno und Ruth Hartmann (www.weinbau-hartmann.ch).

 

Anschliessend ging die Reise weiter nach Rüfenach, wo uns im Blauen Engel weitere Mitglieder sowie ein Essen wie zu Gotthelfs Zeiten erwartete. Ein schöner Tag ging so bei Speis und Trank zu Ende.

 

Fotos (Kurt Stauffer)

Anhang: Impressum